Burg Eichhorn – Veveří

Burg Veveří

Burg Veveří Foto:archiv Státního hradu Veveří

Die Burg Veveří 49°15’16.447″N, 16°27’41.573″E liegt am westlichen Rand des Brünner Stadtteiles Bystrc, von dem Stadtzentrum ist die Burg ca. 12 km entfernt.

Sie erhebt sich auf einem Felsvorsprung über rechten Ufer des Brünner Stausees.
Es handelt sich um eines der ältesten und größten Burgareals Tschechiens, um einer der repräsentativsten Burgen jener Zeit in Böhmen.
Der Burgkomplex besteht aus einer Kornburg und einer Vorburg, die höher als die Kornburg selbst liegt.
Abseits, an dem Anfahrtsweg zu dem westlichen Eingangstor steht die frühgotische Burgkapelle Jungfrau Maria.

Einen schönen Blick auf die Burg Veveří kann man aus einem Schiff bei der Schifffahrt auf dem Brünner Stausee genießen.

Burgmauern

Burgmauern

Einer Legende nach wurde die Burg schon im Jahre 1059 gegründet, erst erwähnt wurde sie im Jahre 1222.
Die Burganlage wechselte in ihrer Geschichte viele Besitzer.
Während des Dreißigjährigen Krieges wurde die Burg von Schweden belagert, aber nicht erobert.
Eine Katastrophe betraf die Burg im Jahre 1710, als sie nach einem Blitzschlag teilweise ausbrannte.
Im Jahre 1741 wurde die Burg Veveří von preußischen Truppen erobert.

Neuere Geschichte – 20. und 21. Jahrhundert
Im Jahre 1925 wurde die Burg vom Staat gekauft und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
Während des Zweiten Weltkriegs diente sie als Wehrmachts- und SS-Lazarett. Ende des Krieges wurde die Burg bei den Befriedigungskämpfen in Brün beschädigt.
Nach dem Krieg wurde sie wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Seit 50er Jahren diente sie auch als Berufsschule und Studentenheim.
Zu einer schweren Beschädigung kam bei der statischen Absicherung im Jahre 1972. Die Burganlage sollte zu einem Kongresszentrum umgebaut werden, das Projekt wurde aber nie ganz realisiert.

Beschädigte Glashäuser

Beschädigte Glashäuser

Nach der Wende im Jahre 1989 wurde die Burg von der Nationalen Denkmalschutzanstalt übernommen und nach und nach renoviert und im Jahre 2002 teilweise zugänglich gemacht.

Bei der Besichtigung kann man von mehreren Besichtigungstouren wählen.
Führungen in der deutschen Sprache für Gruppen müssen im Voraus bestellt werden.

Zur Burg Veveří – Eichhorn gelangt man nicht nur mit dem Auto. Man kann auch die Buslinie Nr. 303 nutzen. (Straßenbahnhaltestelle „Zoologická zahrada“ in Brün und „Hrad Veveří“)

Und noch eine Besonderheit.
Die Burg wurde drei mal auf die Einladung von dem damaligen Besitzer von dem damaligen englischen Handelsminister Winston Churchill besucht. Im Jahre 1908 verbrachte er hier sogar einen Teil seiner Hochzeitsreise mit seiner Gattin Clementine.

Kontakt
Telefon: 549 420 164 (nur während der Besuchszeiten)
E-Mail: veveri@npu.cz
Web: www.veveri.cz




Unterkunft in der Nähe:

Sehenswertes in der Umgebung:
Brünner Villa Tugendhat
Kapuzinerkloster und Gruft in Brünn
Brünn / die St. Peter und Paul Kathedrale
Der ZOO Brünn
Burg Spilberk in Brünn
Brünn

Hat Ihnen unser Artikel geholfen? Helfen Sie bitte auch anderen den Artikel zu finden!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.