Mährischer Karst – Moravský kras

Sloupskosošůvské jeskyně

Sloupsko-sošůvské jeskyně

Auf einer Fläche von 100 km2 erstreckt sich die schönste Karstlandschaft Mitteleuropas – der Naturpark Mährischer Karst in Mähren.

Von den Touristen ist meistbesucht die Schlucht Macocha – Stiefmutter (Tiefe 138 m) – die größte Schlucht dieser Art im ganz Europa, die durch den Absturz der Decke einer Höhle entstand.

Ihren Namen bekam die Schlucht nach einer Legende aus dem 17. Jahrhundert. Eine Stiefmutter wollte wegen dem Besitz ihren Stiefsohn umbringen. Im Wald warf sie ihn in eine Schlucht, anschließend hatte sie aber Gewissenbisse und sprang selber auch in die Schlucht.

Bootsfahrt auf Punkva

Bootsfahrt auf Punkva

Bei einer romantischen Bootsfahrt auf dem unterirdischen Fluss Punkva und dem oberen und dem unteren See kann man sich die Schlucht von unten anschauen.
Den unteren See kann man von den Aussichtsplattformen sehen, der obere See mit einer Tiefe von 30 m ist aber zwischen Felsen versteckt. Bei der Bootsfahrt kommt man in die Höhle Märchendom (Masaryk-Dom).
Bei der Fahrt kann man viele prächtige Tropfsteine – Stalagmiten, Stalaktiten und Stalagnaten bewundern.
Die Schlucht kann man von zwei Aussichtsplattformen sehen – von der oberen aus dem Jahre 1882 und von der unteren, die sich in der Höhe von 92 m befindet.

Auf ganzem Gebiet des Mährischen Karsts gibt es mehr als 1000 Höhlen, davon sind 5 zugänglich. Besonders interessant ist der Abgrund Rudické propadání. Ein Bach fließt über mehrere Kaskaden ca. 90 m unter die Erdeoberfläche und erst nach 12 Kilometern strömt er wieder aufs Licht.

Katharinenhöhle

Eingang in die Katharinenhöhle

Zehn Minuten von Skalní mlýn, einem Zentrum, wo Eintrittskarten für alle Höhlen gekauft werden können, befindet sich die Katharinenhöhle (Kateřinské jeskynĕ). Diese seit dem Jahre 1910 zugängliche Höhle ist auch mit einer Sage verbunden – über die Katharin und ihr verlorenes Schaf, das in der Höhle gefunden wurde.
Die Besucher werden von dem Hauptdom – dem größten unterirdischen Saal des Mährischen Karstes beeindruckt. Für seine sehr gute Akustik wird der Hauptdom auch als Konzertsaal genutzt. In der Höhle wurden auch viele Beinen von Bären und anderen Tieren gefunden.
Die Besichtigung von der Katharinenhöhlen dauert ca. 30 Minuten.

Tropfsteinhöhlen Sloupsko-šošůvské jeskyně
Am Südlichen Rand des Städtchens Sloup befinden sich Sloupsko-šošůvské jeskynĕ (Sloup-Sosuvka-Höhlen), das längste Höhlensystem Tschechiens mit vielen unterirdischen Gängen, Schluchten und Domen in zwei Stockwerken.
Ein Merkmal der Sloup-Sosuvka-Höhlen ist die 90 m tiefe Nagel-Schlucht (nach J.A. Nagel, dem Entdecker der Höhle benannt). Bei der Besichtigung kann man von 2 Routen wählen – die kürzere dauert 60, die längere dann 100 Minuten.

Balcarka

Höhle Balcarka

Die Balcarka – HöhleDie Höhle Balcarka liegt unweit von Ostrov u Macochy. In dieser Höhle kann man farbige Stalagmite und den Langen Raum (65 × 20 × 15 m) bewundern. Einmal pro Jahr finden hier Musik- und Gesangkonzerte statt.
Die Touristen werden von den Räumen Galerie und Naturgang bezaubert. Es handelt sich wahrscheinlich um schönste Räume des Gebietes.
Die Höhle wurde im Jahre 1925 für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
Höhle Výpustek

Höhle Výpustek

Höhle VýpustekIm 20. Jahrhundert wurde die Höhle für die Tätigkeit der Wehrmacht und später der tschechoslowakischen Armee genutzt. In einem der unterirdischen Gänge wurde sogar ein Atombunker eingerichtet. Trotzdem ist aber auch diese Höhle sehenswert.

Um die Schönheit dieses einzigartigen mährischen Gebietes zu erhalten, wurde der Mährische Karst im Jahre 1956 zum Landschaftsschutzgebiet erklärt.

Reservierung der Eintrittskarten
Besonders in der Saison ist es besser die Eintrittskarten für die Punkva – Höhlen telefonisch in dem Infozentrum Skalní mlýn eine Woche im Voraus zu buchen. Für die restlichen Höhlen ist die Reservierung nicht nötig.

In Skalní mlýn kann man auch die Tickets für den elektrischen ökologischen Zug, der zwischen Skalní mlýn und Punkva – Höhlen alle 20 Minuten pendelt kaufen.

(Auto kann man entweder bei dem Hotel Skalní mlýn oder bei der oberen Brücke der Schlucht Macocha parken).

Mährischer Karst - Karte

Mährischer Karst – Karte


Von den Punkva-Höhlen zu der oberen Aussichtsplattform kann man mit einer Seilbahn fahren. Tickets sind entweder im Infozentrum Skalní mlýn oder an den Seilbahnstationen zu kaufen.

Günstig ist das COMBI – Ticket, eine gemeinsame Rückfahrkarte für den Öko-Zug und die Seilbahn.

Und noch ein wichtiger Rat – in den unterirdischen Räumen ist eine ständige Temperatur 8°C. Bitte, warme Kleidung nicht vergessen!!!

Kontakt:
Skalní mlýn
Telefon: +420 516 413 575
E-Mail: info@caves.cz
Web: www.moravskykras.net




Unterkunft in der Nähe:

Sehenswertes in der Umgebung:
Brno – Brünn
Schloss Rájec nad Svitavou / Raitz
Schloss Boskovice
Schloss Lysice / Lissitz
Schloss Čechy pod Kosířem
Burg Eichhorn / Veveří
Schloss Austerlitz / Slavkov

Hat Ihnen unser Artikel geholfen? Helfen Sie bitte auch anderen den Artikel zu finden!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.