Kloster in Braunau (Broumov)

Bei der Besichtigung von Broumov (Braunau) sollte man das Stift – Benediktinerkloster nicht auslassen.

Kloster

Braunau – Kloster

Damalige gotische Kirche wurde in den Jahren 1685-1688 im Barockstil umgebaut. Der Umbau wurde dann von Kilián Ignác Dientzenhofer in den Jahren 1721-1723 abgeschlossen. Es wurden Terrassen und Höfe, das (im Jahre 1939 von Nazis geschlossene)Gymnasium und die Apotheke errichtet. Später wurden auch die Klostergebäude nach dem Entwurf von Kryštof Dientzenhofer und K. I. Dientzenhofer umgebaut.
Zu dieser Zeit entstehen auch viele kleinere Kirchen in den Nachbardörfern.

Seit dem Jahr 1950 diente das Kloster als Internierungslager für Ordensbrüder und Ordensschwestern, die in Braunau und Nachbardörfern in Fabriken und in der Landwirtschaft hart arbeiten mussten. Nach 1968 kam zu einer bestimmten Verbesserung ihrer Situation. Seit dem Jahre 1990 leben in dem Kloster keine Ordensschwestern mehr.

Besucher können im Kloster unter anderem auch die einzigartige Kopie des Turiner Grabtuchs, Reliquienschrein mit Teilen vom Heiligen Kreuz und Mumien im Keller des Klosters besichtigen.

Mumie

Kloster – Mumien im Keller

Kontakt:
Tel: +420 491 522 171
Handy: +420 733 739 726 – Barbora Brandejsová
www.klaster-broumov.cz/
E-Mail: prohlidky@broumovsko.cz




Unterkunft in der Nähe:

Sehenswertes in der Umgebung von dem Benediktinerkloster in Braunau:
Braunau
Braunauer Wände
Gipfel Hvězda

Hat Ihnen unser Artikel geholfen? Helfen Sie bitte auch anderen den Artikel zu finden!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.