Wallfahrtsort Svatý Hostýn in Mähren

Wallfahrtskirche auf Svatý Hostýn

Wallfahrtskirche auf Svatý Hostýn[

Der Wallfahrtsort Svatý Hostýn 49.3766639N, 17.7007889E, der meistbesuchte Wallfahrtsort in Mähren und nach Velehrad auch der bedeutendste, befindet sich ca. drei Kilometer von der Stadt Bystřice pod Hostýnem.

Svatý Hostýn hat zwei Gipfel – auf dem einen stehen ein Aussichtsturm, eine Windmühle und eine Kapelle
Auf dem anderen Gipfel steht die Wallfahrtskirche und andere Bauten.

Erwähnungswert ist der „neue“ Kreuzweg aus den Jahren 1903-1912 nach dem Entwurf von dem slowakischen Architekten Dušan Jurkovič (andere seine Bauten kann man in Heilbad Luhačovice und in Pustevny in den Beskiden finden). Er ließ sich von der Volksarchitektur der Region inspirieren. Als Baumaterial für die 13 Kreuzwegstationen wurde Keramik verwendet.

Die Wallfahrtskirche selbst wurde in den Jahren 1721-1748 gebaut.

Die Walfahrtskirche wurde bei den Josephinischen Reformen im Jahre 1784 für überflüssig erklärt, die Wallfahrten wurden verboten.

Der Kreuzweg

Der „neue“ Kreuzweg

Auch während des Kommunismus, als die Religion unterdrückt wurde, pilgerten Menschen auf den Berg Hostýn.

Bei dem 70-Asten Jubiläum der Krönung Jungfrau Maria von St.Hostýn wurde die Wallfahrtskirche von Papst Johannes Paul II. zu einer Basilica minor ernannt.
Es war in der Zeit des Kommunismus, in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts etwas ungewöhnliches.

In der Kirche steht über dem Hauptaltar die lebensgroße Staute von Jungfrau Maria mit Jesuskind, das in seiner Hand Blitze hält, die er gegen die Tataren schleudert. Diese Darstellung erinnert an historische Ereignisse von 1241, als die Tataren nach Europa einfielen und auch in Mähren plünderten und mordeten.
Menschen, die auf Svatý Hostýn ihre Zuflucht suchten, wurden durch die Fürsprache der Jungfrau gerettet. Als sich die Tataren auf die Eroberung des Berges vorbereiteten, entfesselte sich ein Gewitter und ein Blitz verursachte einen Brand in dem Lager der Tataren.

Eine der Kapellen des Kreuzweges

Eine der Kapellen des Kreuzweges


In der Fassade der Kirche befindet sich ein 26 m2 großes und aus 260 000 kleinen Glassteinen zusammengestelltes Mosaikbild der Madonna von Hostein.

Der Wallfahrtsort Svatý Hostýn wird jedes Jahr von Tausenden Pilgern besucht.

Zu dem Ort kann man auch mit dem Bus kommen, der mehrmals täglich von Bystřice pod Hostýnem fährt.

Kontakt:
Telefon: +420 573 381 693
E-Mail: matice@hostyn.cz
Web: www.hostyn.cz




Unterkunft in der Nähe:

Sehenswertes in der Umgebung:
Schloss in Bystřice pod Hostýnem
Schloss und Zoo Lešná / Leschna
Schloss Vizovice / Wisowitz
Schloss in Kromĕříž / Kremsier
Kroměříž
Schloss Chropynĕ
Olomouc / Olmütz

Hat Ihnen unser Artikel geholfen? Helfen Sie bitte auch anderen den Artikel zu finden!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.