Reichenberg – Liberec

Jeschken - Ještěd

Jeschken – Ještěd

Reichenberg (Liberec) ist die größte Stadt Nordböhmens, begrenzt vom Isergebirge (Jizerské hory) und vom Jeschkengebirge (Ještĕdský hřbet). Prag und Liberec verbindet die Europastraße 442, die weiter richtung Görlitz und Ústí nad Labem führt.

Gerade im Jeschkengebirge liegt Reichenbergs Wahrzeichen Gipfel Jeschken (Ještĕd).

Besiedelt wurde die Gegend im 13. Jahrhundert von den deutschen Siedlern. Ihre goldene Zeit erlebte die Stadt im 16. Jahrhundert, wo in diesem Gebiet viele Leinenwebereien unt Tuchmachereien entstanden. Viele von ihnen wurden dann im 18. Jahrhundert zu Manufakturen geändert. Zu dieser Zeit erlebte Reichenberg einen großen Aufschwung und nach Prag war Reichenberg die zwitgrößte Stadt in Böhmen. In der Stadt gab es 50 Textilfirmen und 60 metallverarbeitende Fabriken.

Reichenberg - Rathaus und Brunnen

Reichenberg – Rathaus und Brunnen

[/caption]Nach der Gründung von der Tschechoslowakei in dem Jahre 1918 verlor die Textilindustrie wichtige Märkte in Staaten der Monarchie.

Im Oktober 1938 wurde Reichenberg von der deutschen Armee besetzt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die deutschsprachige Bevölkerung vertrieben und ihr Besitz enteignet.
Nach der Wende von 1989 began für Reichenberg ein neues Kapitel. Das historische Zentrum wurde renoviert und es wurde auch viel in die Infrastruktur investiert.

Sehenswürdigkeiten
Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören das im Stil der Neurenaissance im Jahre 1893 gebaute Rathaus, hinter dem Rathaus dann das F. X. Šalda-Theater aus gleichem Jahr.
Zu schönsten Gebäuden gehören die Sparkasse, das Museum und die Handelskammer aus den Jahren 1901-1902.
Sehenswert ist auch das Schloss Liberec aus den Jahren 1585-1587.

Botanischer Garten

Botanischer Garten

Die in den jahren 1887-89 erbaute Synagoge wurde während der deutsche Besatzung der Stadt niedergebrannt. Der auf ihrer Stelle im Jahre 2000 eröffnete sog. Bau der Versöhnung geherbergt die neue Synagoge und wischenschaftliche Bibliothek.

Ein Symbol von Liberec ist aber der im Jahre 1973 eröffnete Fernsehsender und das Hotel von dem Architekten Karel Hubáček auf dem 1012 m hohem Gipfel Jeschken (Ještĕd). Für die originälle Kosnstruktion des Baues erhielt der Autor zahlreiche Preise wie z.B. den Internationalen Perret Preis für Architektur. Der Bau ist auch ein Nationales Technikdenkmal und Bau des 20. Jahrhunderts.

Aber auch die Liebhaber von Fauna und Flora kommen sich in Liberec auf ihre Kosten.
Der Reichenberger Zoologischer Garten ist der älteste seiner Art in Tschechien. Seine Besucher können hier in der Natur bedrohte Tierarten bewundern. Besonders beliebt sind die weißen Tiger, eine Rarität des Zoologischen Gartens.

Centrum Babylon

Zentrum Babylon

Der im Jahre 1895 von einem Reichnberger Bürgerverein errichtete Botanische Garten ist dank seiner Rekonstruktion der modernste Botanische Garten in der Tschechischen Republik.

Reichsberg bietet seinen Besuchern auch viele Sportaktivitäten.
Im Winter bieten die Hänge von Jeschken (Ještĕd) ideale Bedingungen für Skiabfahrt und Langlauf. Auch im Sommer ist der Berg ein beliebtes Ausflugziel für Touristen (die können auch auf den Gipfel von Jeschken mit einer Seilbahn gelangen.

Familien mit Kindern können ihre Zeit beim Besuch vom Zentrum Babylon aktiv verbringen. Es ist ein Komplex von Atraktionen verschiedener Art, wie z.B. ein großer Aquapark mit Wasserfällen und Tobogans.

Kontakt:
Telefon: +420 485 101 709
E-Mail:info@visitliberec.eu
Web: http://www.visitliberec.eu/





Unterkunft in der Nähe:

Sehenswertes in der Umgebung:
Isergebirge – Jizerské hory
Sloup v Čechách
Schloss Mnichovo Hradiště

Schloss Sychrov
Schloss und Burg Frýdlant

Hat Ihnen unser Artikel geholfen? Helfen Sie bitte auch anderen den Artikel zu finden!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.