Písek

Platz

Grosser Platz in Písek

Wissen Sie, in welcher Stadt die älteste Brücke in der Tschechischen Republik steht?
Sagen Sie, Karlsbrücke in Prag? Falsch!
Die älteste Brücke Tschechiens steht in Písek 49°18’31.663″N, 14°8’51.011″E in Südböhmen, einer malerischen Stadt an dem Fluss Otava (Wottawa) .

Die gotische Steinbrücke wurde wahrscheinlich schon vor dem Jahr 1300 erbaut und ist eine der ältesten erhaltenen Brücken Europas.
In Tschechien war älter nur die Judith-Brücke in Prag, die aber bei einer Überschwemmung stürzte und wurde später durch die Karlsbrücke ersetzt.

Die 111 m lange und 6 m breite Steinbrücke wird auch die „Alte Brücke“ genannt, früher bekam sie auch den Beinamen „Hirschbrücke“.
Wie kam die Brücke zu diesem Namen? Einer Legende nach sollte die Brücke nach der Person benannt werden, die sie als erste überquert. Als erster sollte das der Sage nach ein Hirsch sein, der aus einem naheliegenden Wald sprang und die Brücke überquerte.

 Alte Bruecke

Písek – Alte Brücke

Genauso wie die Karlsbrücke in Prag wird die Brücke von mehreren barocken Statuen der Heiligen verziert.

Aber Písek, das ist nicht nur die alte Brücke.

Das Wort Písek heißt eigentlich Sand, und die Stadt wurde so nicht ohne Grund benannt. Der Fluss Otava (Wottawa) war durch seinen goldhaltigen Sand bekannt. Das Gold verursachte auch die Gründung und Aufschwung der Stadt.

Gleichzeitig mit der Stadt wurde auch eine Burg erbaut, die ein bedeutendes Denkmal der gotischen Baukunst darstellt.

Statuen

Statuen auf der Brücke

Heutzutage ist in einigen Räumen der Burg das Stadtmuseum mit mineralogischen und archäologischen Sammlungen und mit Ausstellungen, die die Geschichte der Stadt Písek und die Goldförderung zeigen untergebracht.

Sehenswert ist auch der Stadtkern von Písek mit einem geräumigen in zwei Teile geteilten Platz mit einem Rathaus. In der Stadt stehen auch alte Kirchen – die Kirche des Hl. Wenzels und die Dekanskirche Mariä Geburt.

Bei dem Besuch von Písek kann man auch noch die Reste der Stadtbefestigung mit dem bekannten Tor „Putimská brána“ bewundern.

Und noch eine technische Rarität in der Stadt.
Písek war die erste Stadt in Böhmen, die dank einem Wasserkraftwerk eine öffentliche elektrische Beleuchtung hatte.
In dem Wasserkraftwerk, der von dem tschechischen Erfinder František Křižík konstruiert wurde, ist heute ein kleines technisches Museum untergebracht,

Kontakt:
Telefon: +420387999999
E-Mail: infocentrum@pisek.eu
Web: www.icpisek.cz/




Unterkunft in der Nähe:

Sehenswertes in der Umgebung:
Burg Helfenburk

Burg Strakonice

Schloss Blatná
Burg Zvíkov – Klingenberg
Talsperre Worlik – Orlík nad Vltavou

Hat Ihnen unser Artikel geholfen? Helfen Sie bitte auch anderen den Artikel zu finden!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.