Königgrätz (Hradec Králové)

Weißer Turm

Weißer Turm

Königgrätz (Hradec Králové) 50°12’32.612″N, 15°50’2.078″E liegt in Ostböhmen am Zusammenfluss von den Flüssen Elbe (Labe) und Adler (Orlice) ca, 100 km von Prag.

Königgratz kann grob auf die historische Altstadt (Staré město) und die Neustadt (Nové město) geteilt werden. Die Alte Stadt zählt zu den bedeutendsten mittelalterlichen Komplexen Tschechiens.

Ein Wahrzeichen von Königgrätz (Hradec Králové) ist der im Renaissancestil gebaute Weiße Turm aus den Jahren 1574-1580 mit der zweitgrößten Glocke Böhmens „Augustin“.

Sehr wichtig für Königgrätz war die 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts, wo die Stadt zu einer militärischen Festung verwandelt wurde und rund um die Stadt entstanden mächtige Festungswerke. Die Festungsanlagen verloren später an ihrer Bedeutung und wurden im Jahre 1884 aufgelöst.

Baťkovo náměstí

Baťkovo náměstí

Werke im Geiste des Jugendstils und des Zweckstils aus den zwanziger und dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts von den berühmten tschechischen Architekten Jan Kotĕra und seinem Schüler Josef Gočár machten Königgrätz (Hradec Králové) zum „Salon der Republik“. Die Kunst der Architekten kann man bei den bis heute erhaltenen Kaufhäusern, Hotels, Sparkassen und Wohnhäusern bewundern..

Was aber Königgrätz weltweit berühmt machte war die Schlacht bei Königgrätz.
Am 3. Juli 1866 trafen die preußischen Truppen beim Dorf Sadowa auf die österreichischen und sächsischen Armeen. Wichtigste Kämpfe erbrannten um den Hügel bei Chlum sss in der Nähe von Schestar (Všestary).

Österreichische Armee erlitt eine vernichtende Niederlage. (Auf der österreichischen Seite gab´s 5 658 Tote, 7410 Vermisste und 7574 Verletzte)

Schlacht bei Königgrätz

Schlacht bei Königgrätz


Durch den Sieg in dieser kriegsentscheidenden Schlacht wurde Preußen Führungsmacht in Deutschland und das Habsburger Kaiserreich Österreich war außenpolitisch stark geschwächt.

Noch auf dem Gefechtsfeld komponierte der preußische Militärmusiker Gottfried Piefke zur Erinnerung an die Schlacht den Königgrätzer Marsch, einen den bekanntesten deutschen Militärmärsche.
In der Umgebung von Königgrätz wurden mehrere Gedenkstätte und ein kleines Museum errichtet.

Kontakt:
Telefon: +420 495 534 482
E-Mail: icko@ic-hk.cz
Web:http://www.ic-hk.cz/




Unterkunft in der Nähe:

Sehenswertes in der Umgebung:
Festung Josefov
Schloss Nové Mĕsto nad Metují
Schloss Opočno
Pardubice
Kunětická Hora

Hat Ihnen unser Artikel geholfen? Helfen Sie bitte auch anderen den Artikel zu finden!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.