Kloster Plasy

Kloster in Plasy

Kloster in Plasy


Ca. 20 km nördlich von Pilsen liegt die Gemeinde Plasy (Plaß) mit einem der ältesten Klöstern Böhmens 49°56’5.394″N, 13°23’25.169″E.

Das Zisterzienserkloster wurde in einem Flusstal im Jahre 1146 gegründet, aber erst im Jahre 1204 wurde das Steingebäude fertiggestellt..

Das Kloster wurde mehrmals umgebaut, am bedeutendsten in der Barockzeit.
Im Jahre 1785 wurde das Kloster Plasy aufgelöst und die Mönche mussten das Kloster verlassen.

Von 1826 bis 1945 war das Kloster im Besitz des Fürstenhauses der Metternich, die Plasy zu einem bedeutenden kulturellen und Industriezentrum umgewandelten. Umgebaut wurden aber leider auch Gebäude, Barockgärten und das alte Wassersystem wurden vernichtet.
Am Ende des Zweiten Weltkrieges lagerte im Kloster Rote Armee. Der Familie Metternich wurde nach dem Jahre 1945 ihr Eigentum enteignet. In der Sankt-Wenzel-Kirche ist die letzte Ruhestätte von dem Kanzler Metternich.

 Barockperle - freitragendes Treppenhaus

Barockperle – freitragendes Treppenhaus

Unter Kommunisten verfiel das Gebäude des Klosters, im Keller unter der Prälatur wurde sogar ein Schutzraum für Zivilisten errichtet. Das Klosterareal wurde sonst zu mehreren Zwecken verwendet – Musikschule, Stadtmuseum usw..

Im Jahre 1993 wurde mit Rettungsarbeiten begonnen, das Kloster bekam ein neues Dach, Gebäude des Klosters werden nach und nach renoviert.

Im Jahre 1995 wurde dann das Kloster in Plasy von der tschechischen Regierung zum nationalen Kulturdenkmal erklärt, was für die Rettung des Klosters sehr wichtig war.

Zur Zeit sind zwei Gebäude der Öffentlichkeit zugänglich.
Mit der Führung kann man zwei Klosterführungen absolvieren.

Klostergang

Klostergang

1. Rundgang: Konventgebäude
Unter anderem wird dabei den Besuchern die außergewöhnliche Lösung der Fundamente gezeigt. Das Kloster wurde auf über fünftausend Eichenpfählen errichtet, weil der Grund unter dem Kloster vor allem aus Moos besteht.
Bei diesem Rundgang besichtigt man auch den Kapitelsaal, die St. Bernhardkapelle, einen Teil des Krankenhauses, die Bibliothek und eine Besonderheit – einzigartige Barocktoiletten anschauen.
Die Besichtigung mit Führung dauert ca. 50 Minuten.

2. Rundgang: Galerie der Familie Stretti
Im südwestlichen Teil des Konventgebäudes besichtigen die Besucher eine Gemäldegalerie der ehemaligen Familie Stretti von Plasy.
Die Besichtigung ist auch nur mit Führung möglich und dauert ca. 20 Minuten.

Kontakt:
Telefon: +420 373 322 174
E-Mail: plasy@npu.cz
Web: twww.klaster-plasy.cz




Unterkunft in der Nähe:

Sehenswertes in der Umgebung:
Pilsen
Burgruine Krakovec/Rothschloß
Burg Točník
Stift Tepl – Teplá

Hat Ihnen unser Artikel geholfen? Helfen Sie bitte auch anderen den Artikel zu finden!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.