Die St. Peter und Paul Kathedrale in Brünn

Kathedrale St. Peter und Paul

Kathedrale St. Peter und Paul

Die St.-Peter-und-Paul-Kathedrale, die Domkirche des Bistums Brünn 49°11’27.652″N, 16°36’26.896″E, stellt zusammen mit der Burg Spielberg eine der zwei Hauptdominanten von Brünn dar.
Sie steht auf dem Hügel Petrov, woher man eine wunderschöne Aussicht auf die Stadt genießen kann.
Auf dem Petrov wurde bereits im 12. Jahrhundert eine romanische Kirche errichtet, die im 14. Jahrhundert in eine gotische Basilika umgebaut wurde.

Während der erfolglosen Belagerung von Schweden in dem Dreißigjährigen Krieg wurde die Kathedrale durch Kanonenfeuer schwer beschädigt.

1777 wurde durch die Bulle vom Papst Pius VI. die Kirche zur Bischofskirche des Bistums Brünn.
Ende des 19. Jahrhundert wurde ein Presbyterium im neugotischen Stil angebaut und der gotische Altar wurde durch einen neuen elf Meter hohen kostbaren Altar aus Ebenholz von dem Wiener Schreiner Josef Leimer ersetzt.
Aus dieser Zeit kommen auch die Fenster mit den Szenen aus dem Leben von Petrus und Paulus.

Kathedrale auf dem Petrov

Kathedrale auf dem Petrov

Die zwei 84 Meter hohen Türme, die ein Merkmal der Kathedrale und eigentlich der ganzen Stadt Brünn bilden, wurden aber erst 1901-1909 erbaut. Sie wurden nach dem Entwurf des Architekten August Kirstein im neugotischen Stil gebaut.

Der Eintritt in die Kathedrale ist frei.

Bei der Besichtigung der Kathedrale lohnt es sich zum Turm der Kapelle aufzusteigen.

Für die Öffentlichkeit ist auch die in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts entdeckte romanisch-gotische Krypta zugänglich.

Seit 2005 kann man in der Kathedrale eine Dauerausstellung mit dem Namen „Domschatzkammer“ mit liturgischen Gegenständen besichtigen.

Seitenalter

Seitenalter

Und noch eine Besonderheit.
Wenn Sie um 11 Uhr vor der Kathedrale stehen, hören Sie das Mittagsgeläut erklingen.
Der Legende nach hatten im Jahre 1645 die Schweden bei der Belagerung der Stadt versprochen, dass ihre Truppen, wenn es ihnen nicht gelingt, die Stadt bis Mittagsläuten zu erobern verlassen.
Die Brünner entschieden aber lieber schon um elf zu Mittag zu läuten und die Schweden zogen ab.

Kontakt:
Telefon: +420 543 235 031
E-Mail: kancelar@katedrala-petrov.cz
Web: www.katedrala-petrov.cz




Unterkunft in der Nähe:

Sehenswertes in der Umgebung:
Brünner Villa Tugendhat
Kapuzinerkloster und Gruft in Brünn
Brünn / Burg Spielberg (Špilberk)
Der ZOO Brünn
Brünner Talsperre

Hat Ihnen unser Artikel geholfen? Helfen Sie bitte auch anderen den Artikel zu finden!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.