Der Veitsdom

Der Veitsdom

Der Veitsdom

Der VeitsdomKatedrála svatého Víta50.0909939N, 14.4009989E auf dem Hradschin und seine Türme sind ein Wahrzeichen der Tschechischen Metropole Prag.
Der Veitsdom, ein Sitz des Erzbischofs, heißt offiziell der Dom Kathedrale der Heiligen Veit, Wenzel und Adalbert.

Die Geschichte des Veitsdoms, der sich in dem Komplex der Prager Burg befindet, reicht bis in die Jahre um 900. Ursprünglich standen hier eine Rotunde und eine romanische Basilika.
Den Dom im gotischen Stil ließ Karls IV. bauen, die Arbeiten führte Petr Parléř, nach seinem Tod dann seine Söhne.
Fertiggebaut wurde die Kathedrale aber erst im 20. Jahrhundert, im Jahre 1929.

Prager Burg - der Veitsdom

Prager Burg – der Veitsdom

Die Kirche diente zu mehreren Zwecken – sie wurde als Krönungskirche der böhmischen Könige genutzt, hier sind auch die Überreste böhmischer Herrscher begraben – u.a. König Karl IV., Wenzel I. und Rudoph II..
In einer Kammer in der Wenzelskapelle werden hinter der Tür mit sieben Schlössern böhmischen Kronjuwelen aufbewahrt.

Die Wenzelskapelle selbst ist aber auch beeindruckend – sie ist mit mehr als 1.300 Halbedelsteinen verziert.

Zu weiteren Sehenswürdigkeiten des Veitsdoms gehören der neugotische Hochaltar von Peter Parléř und das mit bronzenen Prägungen verzierte Goldene Portal mit einem Mosaik, die die Szenen des Jüngsten Gerichts darstellt.

Das Hauptschiff des Domes

Das Hauptschiff des Domes


Ein Meisterwerk stelle die bunten Glasfenster von Alfons Mucha und Max Švabinský.

Bunte Glasfenster

Bunte Glasfenster

Nicht nur die Maße der Kathedrale (der Hauptschiff ist 124 m lang und 60 m breit, die Höhe ist 33m) sondern auch die Maße und das Gewicht der 7 Glocken sind atemraubend.
Die größte Glocke – die Sigismundglocke aus dem 16. Jahrhundert ist die größte Glocke Tschechiens und wiegt 17 Tonnen. Diese Glocke muss von vier Personen von Hand geläutet werden.
Die Glocke Sigismund

Die Glocke Sigismund


Die Spitze des Uhrturmes erreicht eine Höhe von 96 Metern.
Auf jeden Fall lohnt es sich die fast 300 Stufen auf den Turm aufzusteigen, denn dann öffnet sich eine wunderschöne Aussicht über Prag.

Kontakt:
Telefon:+420 220 392 108
E-Mail: redakce@katedralasvatehovita.cz
Web: http://www.katedralasvatehovita.cz




Unterkunft in der Nähe:

Sehenswertes in der Umgebung:
Goldenes Gäschen
Alter Königspalast
Prager Burg
Palais Lobkowitz
St.-Nikolaus-Kirche
Kirche Maria vom Siege

Hat Ihnen unser Artikel geholfen? Helfen Sie bitte auch anderen den Artikel zu finden!


Comments

  • Irmgard Otto sagt:

    Anfrage: Ist der Glockenturm für Interessenten zugänglich, wenn die große „Sigismund“ geläutet wird?
    Ich bin vom 24.-28-8. in Prag.
    Irmgard Otto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.